Evang.-Luth. Kirche Ludwigsmoos

Liebe Gemeinde,

der Winter ist schon wieder vorbei und der Frühling stellt sich ein. Eine Zeit in der wir von Tag zu Tag sehen können, wie die Natur aus ihrem Winterschlaf aufwacht. Bäume bekommen wieder Knospen und die ersten Blumen zeigen ihre Blütenpracht. Es wird wieder alles neu.

Alles neu macht der Mai
macht die Seele frisch und frei

So heißt es im Frühlingslied von Hermann Adam von Kamp. Er beschreibt wie die neu werdende Natur auch das Leben der Menschen verändert. Wir sollen aus den Häusern kommen und in der Natur das Schöne und das altbekannte neu entdecken. Unsere Seele soll sich daran erfreuen, wie schön die Schöpfung ist. Das Aufblühen im Garten, im Wald und auf dem Feld soll uns frei machen von den Lasten des Winters.

Widerschein der Schöpfung blüht
uns erneuernd im Gemüt
Alles neu, frisch und frei
Macht der holde Mai.

Wir als Christinnen und Christen brauchen gar nicht bis zum Mai warten. Das, was uns die Seele frisch und frei macht, erfahren wir schon im April. Denn da feiert die gesamte Kirche auf der ganzen Welt Ostern. Die Auferstehung von Jesus Christus. Er hat den Tod besiegt auch für uns.

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2. Kor 5,17)

Wenn wir in die Natur gehen und sehen, wie die Welt wieder erwacht, dann sehen wir sinnbildlich, wie Gott uns ebenfalls immer wieder aufblühen und neu werden lässt. Wir können immer wieder hinausgehen und uns an Gottes Schöpfung erfreuen. Und auch wir als Geschöpfe Gottes können uns sicher sein, dass wir wie die Natur im Frühling immer wieder neu aufblühen werden.

Wir werden nicht mehr sterben auch wenn wir diese Welt einmal verlassen. Im Himmel bei Gott werden wir wieder aufwachen und das ewige Leben haben. Welche Freude da in uns schlummert und uns aufblühen lässt.

Lassen Sie uns ein Beispiel an der Natur nehmen, indem auch wir uns wieder raus wagen und uns an anderen erfreuen können. Egal was war oder was kommen mag, Gott gibt uns die Kraft alles wieder neu zu machen.

Ihr

Thomas Kelting, Pfarrer

 

 

Soweit es in dieser Zeit möglich ist, wird wieder normales Gemeindeleben stattfinden können. Dabei müssen wir immer auf uns selbst und auf unsere Mitmenschen Rücksicht nehmen.  

Bitte achten Sei in den Gottesdienten darauf:

-    Mindestens 1,5 Metern Abstand nach jeder Seite einzuhalten.

-    Nutzen Sie nur markierte Sitzplätze. Menschen, die in einem Haushalt leben, dürfen beieinander sitzen.
Das bedeutet, dass in jedem Gottesdienst, bedingt durch die Größe der Kirche, nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist.

Vor jedem Gottesdienst begrüßt Sie ein Team, das auf die Einhaltung der Regeln achten muss.
Dazu gehört, dass Sie auch beim Hinein- und Hinausgehen auf die Mindestabstände achten sowie Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.

Am Platz ist das tragen einer Maske nicht Pflicht. Auch beim Singen, kann die Maske abgenommen werden. Beide Erleichterungen gelten nur dann, wenn die Abstände eingehalten werden können.

Ihr Kirchenvorstand Ludwigsmoos

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen? Dann melden Sie sich bei uns...

 

Pfarrer Thomas Kelting                

 

Evang.-Luth. Pfarramt Ludwigsmoos

Ludwigstraße 145

86669 Königsmoos

 

pfarramt.ludwigsmoos@elkb.de

08433 / 92 00 77 (Telefon)

08433 / 92 00 78 (Fax)

 

Das Pfarramt : Dienstags von 16.00 - 18.00 Uhr (im Pfarramt Karlshuld; Tel. 08454/584)

                         Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr (im Pfarramt Karlshuld; Tel. 08454/584)

                         Donnerstags von 8.00 - 10.00 Uhr (im Pfarramt Ludwigsmoos; Tel. 08433/920077)

                         Donnerstags von 10.30 - 12.00 Uhr (im Pfarramt Untermaxfeld; Tel. 08454/2999)

                         Freitags von 10.00 - 12.00 Uhr (im Pfarramt Karlshuld; Tel. 08454/584)

                         Email: karin.pallmann@elkb.de